Klinikum Oldenburg | Medizinischer Campus Universität Oldenburg

Institut für Krankenhaushygiene


Aktion Saubere Hände

Aktion Saubere Hände
Gold-Zertifikat 2016/17


Pressemitteilungen

Händehygiene im Klinikum goldrichtig

Bis zu 80 Prozent aller Infektionskrankheiten werden über die Hände übertragen. Viren, Bakterien oder Pilze werden im wahrsten Sinne des Wortes von Hand zu Hand gereicht. Seit 2008 läuft deshalb die bundesweite Kampagne „AKTION Saubere Hände“ (ASH), an der sich das Klinikum Oldenburg beteiligt. Innerhalb dieser Kampagne können Krankenhäuser ein Zertifikat bekommen, wenn sie bestimmte Anforderungen erfüllen. Ende November 2012 bekam das Klinikum das erste Mal die Goldzertifizierung zugesprochen. Die Anforderungen, um ein solches Zertifikat zu bekommen, sind 2014 nochmals verschärft worden. Dem hat sich das Klinikum Oldenburg bei der Rezertifizierung gestellt und auch diese neuen Anforderungen erfüllt. Anfang Dezember erreichte das Klinikum die frohe Kunde, dass es das Zertifikat in Gold auch für die nächsten zwei Jahre erhält. Nur vier niedersächsische Krankenhäuser haben bisher das Goldzertifikat.

Oldenburg, den 18. Dezember 2015. „Die neuen Kriterien waren eine große Herausforderung für uns und wir sind sehr stolz, dass wir - die Mitarbeiter des Klinikums und vor allem die Arbeitsgruppe ASH – es geschafft haben“, freut sich Hildegunda Sextro, Projektleiterin Händehygiene und Hygienefachkraft, „mit unseren Maßnahmen und dem Engagement jedes einzelnen schützen wir die Patienten und uns selbst vor Infektionen.“ Die Gold-Zertifizierung hängt unter anderem an so genannten Compliance-Messungen unter anderem auf allen Intensivstationen. Dabei wird ohne vorherige Ankündigung überprüft, ob Mitarbeiter die Vorgaben der Händedesinfektion auch einhalten. Des Weiteren wird der Verbrauch an Händedesinfektionsmittel gemessen. Ebenso hängt das Zertifikat daran, dass das Thema der Händehygiene über alle Berufsgruppen regelmäßig geschult wird. So sind neben jährlichen Aktionstagen zur Händehygiene, regelmäßige Schulungen für alle Berufsgruppen Pflicht.

Dr. Jörg Herrmann, Direktor des Instituts für Krankenhaushygiene Oldenburg, sagt: „Die richtige Händedesinfektion ist sehr wichtig, um den größtmöglichen Schutz vor der Übertragung von Infektionen im Krankenhaus zu bieten. Wir sind auf dem richtigen Weg, aber wir dürfen und werden nicht nachlassen, weiterhin daran zu arbeiten, Infektionen im Krankenhaus zu verhindern.“ Geschäftsführer Dr. Dirk Tenzer ergänzt: „Die Umsetzung von Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Infektionen hat im Klinikum einen großen Stellenwert. Dieses Zertifikat zeigt dass wir uns immer wieder neu den Herausforderungen stellen. Das werden wir auch in Zukunft tun.“ Das Klinikum verlässt sich dabei aber nicht nur auf Zertifizierungen und regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter, auch Patienten und Besucher werden zum Mitmachen aufgefordert.


Klinikum Oldenburg | Medizinischer Campus Universität Oldenburg

Weiterführende Informationen:
www.aktion-sauberehaende.de

Ihr Ansprechpartner:
Hildegunda Sextro, eMail sextro.hildegunda@klinikum-oldenburg.de